Haben Sie Sorgen, die Sie nachts nicht schlafen lassen?

Dann halten Sie mal Ihren Daumen.

Das löst natürlich nicht das Problem, dass die Sorgen verursacht, aber zu grübeln bringt Sie einer Lösung auch nicht näher – es hält Sie in einem Gedankenkarussell fest oder führt sie im schlimmsten Fall in einer Spirale in immer beängstigendere Katastrophenvorstellungen. Das Halten des Daumens hilft Ihnen aus diesem Karussell auszusteigen und eine Lösung zu finden.

Daneben hilft der Daumen bei Problemen mit Magen und Milz, denn hier schlagen sich unsere Grübeleien nieder. Wir kennen das aus dem Sprichwort, dass uns etwas auf den Magen geschlagen ist.

Auch belastende Informationen, die wir, besonders vorm Einschlafen im Kopf haben, können wir auf diese Art “verdauen”. Das hat mir mal geholfen, als ich auf einer Schafsweide ein verendetes Lamm gesehen habe. Es war ein schrecklicher Anblick, der sich sofort in mein Gedächtnis eingebrannt hat. Als ich Abends im Bett lag, konnte ich das Lamm wieder vor mir sehen, dann habe ich meinen Daumen (und anschließend alle anderen Finger) gehalten, mich auf das Ausatmen konzentriert und konnte friedlich einschlafen. Ich werde das Lamm nicht vergessen, aber es wird mir nicht den Schlaf rauben.

Der Sorgenfinger
Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading...