Was unterscheidet ein Ritual von einer Routine?

Von außen ist der Unterschied nicht sichtbar. Laut Wikipedia ist Routine eine “Handlung, die durch mehrfaches Wiederholen zur Gewohnheit wird”. Das hat den Vorteil, dass wir uns dabei nicht mehr konzentrieren müssen, es wird einfach, aber genau das ist auch der Nachteil: Wir sind mit der Aufmerksamkeit nicht im Moment. Wir können uns eventuell nicht mal mehr daran erinnern. Wenn wir den Moment erleben – im Moment SEIN wollen, müssen wir heraus aus der Routine. Ein Weg kann das Ritual sein. Es hilft bei wiederkehrenden Handlungen bewusst in der Handlung zu bleiben.

Ein Ritual ist eine nach vorgegebenen Regeln ablaufende Handlung (Wikipedia). Diese “Regeln” können Sie natürlich selbst wählen. Sie müssen auch nicht etwas umständlicher machen. Selbst etwas so banales wie eine Tasse Tee zu kochen, kann ein Ritual werden, denn der Unterschied liegt in Ihrer inneren Haltung dazu.

Wenn Sie sich eine Handlung aussuchen, die noch Routine ist und wenn möglich täglich stattfindet (zum Beispiel Tee- oder Kaffee kochen, Zähneputzen, Blumen gießen etc.) kann diese Handlung zu Ihrem Bewusstseins-Ritual werden. Sie bekommt damit auch einen Symbolgehalt und wenn Sie wollen können Sie das auch mit Worten begleiten. So schaffen Sie Ihre ganz individuelle Tee-(oder Kaffee-)Zeremonie und eine tägliche Aufmerksamkeitsübung.

Probieren Sie es einfach mal aus und spüren Sie die Veränderung.

Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen und mache mir jetzt eine schöne Tasse Tee.

Tee-Tasse

Ritual statt Routine

Ein Kommentar zu „Ritual statt Routine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading...