Wenn Ihnen die Angst im Nacken sitzt, lassen Sie sie „abfließen“.

Legen Sie Ihre linke Hand an Ihren Nacken, so dass die Handfläche auf den Halswirbeln liegt. Die rechte Hand liegt auf dem Steißbein (mit der Handfläche oder dem Handrücken, wie es für Sie angenehmer ist).

Sie können die Hände auch tauschen, so dass die rechte am Nacken und die linke am Steißbein liegt. Wenn Sie das Gefühl haben, die Anspannung ist eher rechts, nehmen sie die obere Variante. Sitzt die Spannung eher links, nehmen Sie die untere und wenn es keine eindeutige Seite gibt, suchen Sie sich eine aus oder machen Sie beide hintereinander.

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Ausatmung, genießen Sie das Abfließen des Angstgefühls und wie Platz für neuen Mut entsteht.

Dieser Griff hilft auch allgemeine Spannungen abzubauen, denn er unterstützt die am Rücken absteigende Energie. Dadurch werden Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Beschwerden in den Beinen, die durch Spannungen entstehen, gelindert.

Wenn die Angst im Nacken sitzt …
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.